Archive for the 'ungesund' Category

Starkregen

Die Wettervorhersage kündigte für heute Gewitter mit Starkregen an. Bin extra deswegen mit der Bahn gefahren, wer will schon so ein Wetter auf dem Fahrrad erleben.
Angekommen ist davon allerdings nichts. Aber besser als andersherum.

Elixia in vorläufiger Insolvenz

Mit einigem Erschrecken musste ich feststellen, dass mein Fitness-Provider bereits in der letzten Woche vorläufige Insolvenz angemeldet hat.

Es wird zwar vorerst der Trainigsbetrieb aufrechterhalten, allerdings steht das Unternehmen jetzt unter der Führung eines Insolvenzverwalters, der die Unternehmenswerte ordnet und innerhalb der kommenden drei Monate über die Zukunft der Kette entscheiden wird.

Das erzeugt natürlich einige Unsicherheit, nicht nur bei den Angestellten, die um ihre Arbeitsplätze bangen. Auch als Mitglieder fühlt man sich unwohl. Ich war eigentlich immer recht zufrieden (auch wenn ich gelegentlich Kritik geäußert hab, die aber woanders nicht ausgeblieben wäre) und habe wenig Lust, mir ein neues Sportstudio zu suchen.

Schoko-Diät

Mein Waage behauptet, dass ich über die Feiertage ein ganzes Kilo abgenommen habe. Trotz des ganzen Essens.

Vielleicht sollte ich ein Buch über eine Schokoladendiät schreiben. Hoffnungsvolle Käufer gibt es bestimmt am Anfang genug. Und dann reicht hoffentlich das Geld, um mich rechtzeitig abzusetzen ;-)

Kekse vs. Abnehmen

Bei Google kann man eindeutige Trends zum gesundheitsbewussten Suchverhalten zu verschiedenen Jahreszeiten ablesen:

GoogleTrends: Kekse und Abnehmen

http://google.com/trends?q=kekse%2C+abnehmen

(via)

Musik beim Joggen?

SpOn schreibt in einem ausführlichen Artikel, dass Musik beim Sport sowohl positive als auch negative Wirkungen haben kann: Einseits würden Probanden bei bestimmter Musik eine Leistungssteigerung von bis zu zwanzig Prozent erreichen, andererseits würden aber vermehrt Stresshormone ausgeschüttet, die auf Dauer eher ungesund auf den Organismus wirken.

Offenbar sind die Ergebnisse aber insgesamt wenig aussagefähig, denn es werden eigentlich mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet. Zum einen würde mich interessieren, ob das alles nur für reinen Ausdauersport gilt, oder auch für andere Sportarten? Und was passiert mit meinem Hormonhaushalt, wenn ich auf dem eher entspannten Weg in den Supermarkt Musik höre? Ich denke, da steckt die Forschung noch völlig in den Kinderschuhen.

Nur eines kann ich mit Gewissheit sagen. Beim Radfahren würde ich keinem empfehlen, Kopfhörer zu tragen. Die Dämpfung der Umgebungsgeräusche halte ich für extrem gefährlich. Und Sicherheit geht immer vor.

Kein Probetraining

Was mich vor kurzem noch verwunderte, wird jetzt deutlich klarer: Der Ansturm von Neueinsteigern und Probetrainings im Elixia bleibt aus, da es nach Einführung des neuen “Vitalitätskonzeptes” gar keine Probetrainings mehr gibt. Wer jetzt trainieren will, muss entweder die Katze im Sack kaufen, oder 19 Euro für ein Gästetraining auf den Tisch legen.

Also ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass man so  neue Mitglieder werben kann. Ich selbst würde wohl nicht im entferntesten daran denken, einen Vertrag in einem Club abzuschließen, in dem ich mich nicht in Ruhe umschauen könnte. Und erzählt mir nicht, ich könnte ja auch im Werbegespräch alles wichtige erfahren. Mit Sicherheit kann ich dabei nicht rausfinden, wie kompetent die Trainer sind, wie die Ausstattung genau aussieht oder auch wie die Atmosphäre insgesamt ist.

Aber vielleicht ist es ja gerade die Absicht, weniger Neukunden zu werben und sich endlich mal intensiver um die Bestandskunden zu kümmern? Wäre ja nicht schlecht. Vielleicht ist es aber auch die Kapitulation vor der neu eingeführten Technik, die es nicht mehr erlaubt, so viele Trainigspläne zu erstellen, wie man es für die Neuankömmlinge müsste? Ich kann hier nur spekulieren und hoffen, dass weniger Neukunden nicht direkt in die Preiserhöhung führen.

Ladenschluss

Ich bin ja durchaus ein Verfechter freier Ladenöffnungszeiten. Manchmal können die aber auch ein Fluch sein. Früher hätte ich am Samstag Abend um halb neun bei einem Anflug von Schokoladenheißhunger keine Chance gehabt, schwach zu werden. Heute stehe ich um die Uhrzeit im Supermarkt vor dem Schokoregal.

“Gemütliche Jahreszeit”

nennt es das Werbeblättchen, wenn die Tage unerträglich kurz werden, der Himmel grau ist, es nieselt und kalt wird. Ich find das ja eher ungemütlich.

Semesterticket

Das Semesterticket (Juhu, ich bin wieder Student) erlaubt die Mitnahme des Fahrrads in der S-Bahn. In dieser Woche hab ich mich dadurch schon zum dritten Mal verleiten lassen, statt der gesamten Strecke, nur den Weg zum Bahnhof zu fahren. Nicht gerade sportlich. Aber ich bin ja auch erkältet.

Schlecht gegessen

Neulich hatte ich wirklich wenig Zeit zum Mittagessen. Als ich aus dem Fitness-Studio kam, beschloss ich daher, in der gegenüber liegenden Filiale einer Burger-Kette zu essen. Zur Beruhigung des Gewissens bestellte ich aber statt der üblichen Pommes einen Salat zum Menü. Die trotzdem folgende Frage, ob ich Ketschup zu den Pommes möchte, interpretierte ich zunächst als Ignoranz. Wahrscheinlich sollte das aber der Wink mit dem Zaunpfahl sein. Denn als ich den Salat öffnete, blickte mich alles andere als die viel beworbene Frische an. Die obenauf liegende Tomate war komplett verschimmelt.

Vielen Dank, lieber Burger-Bräter, dass du es mir so leicht machst, nicht mehr wiederzukommen.