Berliner S-Bahn

Den Totalausfall des Berliner S-Bahn-Netzes in der Innenstadt kann man inhaltlich gar nicht mehr kommentieren. Das ist einfach nur peinlich.

Allerdings ist es ja durchaus ein guter Ansporn, das Fahrrad auszumotten und den Arbeitsweg damit zurückzulegen, anstatt sich in die überfüllten Ersatzfahrzeuge zu drängen.

Nur, denkt an die Verkehrssicherheit (z.B. Bremsen, Licht) und auch daran, dass die Autofahrer ein wenig mehr als üblich genervt sind und momentan die Stadt von Touristen geflutet ist. Das heißt, möglichst wenig provozieren und natürlich immer für alle Verkehrsteilnehmer mitdenken.

Viel Spass!

Neuer Trainingsplan

Es geht in eine neue Runde. Ich hab einen neuen Trainingsplan. Das heißt jetzt wieder mehr schwitzen (naja, ist eh Sommer, das lässt sich wohl kaum vermeiden) und neue Inhalte für das Blog.

Perfekte Badelatschen

Offenbar habe ich als Schwimmer einen besonderen Anspruch an Badelatschen. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, warum es so wenige Modelle gibt, die ich für praktikabel halte.

Erstes Problem: der Riemen über dem Fuß. Bei den meisten Latschen ist er entweder aus Stoff, oder aber der Kunststoff ist innen mit Filz belegt. Das mag zwar als Polsterung für den Spann ganz gut funktionieren, allerdings, wenn man aus der Dusche kommt, ist der Stoff nass. Das ist nicht nur unangenehm, sobald man die Latsche mal für einen Moment vom Fuß gestreift hat, sondern verhindert auch effektiv, mit angezogener Socke wieder hineinzuschlüpfen, z.B. für den Weg zum Schwimmhallenausgang.

Zweites Problem: die Sohle. Nach oben stehende Gumminoppen sollen offenbar den Fuß massieren. In einem solchen Fußbett sammelt sich aber auch eine Menge Wasser und nicht zuletzt auch Schmutz. Auch alles andere als angenehm. Die Lösung wäre einfach ein normales dem Fuß angepasstes Fußbett. Löchern darin stehe ich inzwischen mit gemischten Gefühlen gegenüber. Einerseits kann das Wasser darin gut ablaufen. Sobald man aber durch etwas stehendes Wasser läuft, kehrt es durch die Löcher genauso gut auch wieder zurück.

Die Suche nach Latschen mit diesen Kriterien stellte sich dann als schwierig, aber nicht unmöglich heraus. Insbesondere in einem Laden für Schwimmsport, hab ich die nötigen Anregungen gefunden. Ich habe mich dann für ein Modell von Arena entschieden, das deutlich günstiger war als das entsprechende von Speedo. Erst im Nachhinein hab ich auch eine günstigere Latsche gesehen, an dessen Fabrikat ich mich allerdings nicht mehr erinnere.

Die Suche nach dem passenden Schuh lohnt sich also. Nicht nur im Märchen.

Paddle-Kauf

Nachdem ich mich einige Zeit mit den Vor- und Nachteilen verschiedener Paddles beschäftigt hatte, hab ich mich für die WIN Elite Paddles im Shop von Sport-Thieme entschieden. Neben dem günstigen Preis und der passenden Form spielte dabei auch eine Rolle, dass es zwei verschiedene Größen gibt. Zudem ist man flexibel im Anbringen der Befestigungsschlaufen.

Leider war nirgends die genaue Größe der beiden Ausführungen beschrieben, und auch an der Bestellhotline konnte man mir nicht direkt weiterhelfen. Dafür wurde vorgeschlagen, mir zwei Paar testweise zuzusenden, was ich auch annahm. Am Ende hab ich nun beide behalten und werde für meinen Kurs eine Mischung aus beiden Größen anschaffen.

Trotzdem hier mal die genauen Größen (die mir Sport Thieme auch ein wenig später auf meine E-Mail-Anfrage mitteilte):

Junior: 18,5 cm lang, 12,5 cm breit
Senior: 21 cm lang, 14 cm breit

Mehr über meine ersten Trainingserfahrungen gibt es hier in kürze.

Schoko-Diät

Mein Waage behauptet, dass ich über die Feiertage ein ganzes Kilo abgenommen habe. Trotz des ganzen Essens.

Vielleicht sollte ich ein Buch über eine Schokoladendiät schreiben. Hoffnungsvolle Käufer gibt es bestimmt am Anfang genug. Und dann reicht hoffentlich das Geld, um mich rechtzeitig abzusetzen ;-)

Kekse vs. Abnehmen

Bei Google kann man eindeutige Trends zum gesundheitsbewussten Suchverhalten zu verschiedenen Jahreszeiten ablesen:

GoogleTrends: Kekse und Abnehmen

http://google.com/trends?q=kekse%2C+abnehmen

(via)

Paddles

Vor kurzem kam mir die Idee, dass ich mal einen Kurssatz Handpaddles für meinen Rettungsschwimmkurs anschaffen könnte. Das sollte insbesondere zum Techniktraining hilfreich sein, da man mit Paddels durch die Vergrößerung der Fläche besonders gut die Handposition erfahren kann.

Nun stellt sich die Frage, welche Paddles? Beim SV Limmat Zürich gibt es wenigstens ein paar Tips zur Auswahl. Doch leider habe ich bisher die meisten Modelle nur im Versandhandel gefunden. Wenn es sie denn überhaupt in Deutschland gibt. Immerhin hab ich inzwischen die wichtigsten Modelle der Platzhirsche im Schwimmbereich Arena und Speedo in der Hand halten können.

Meine größten Probleme momentan: Wie groß dürfen sie für meine gemischte Gruppe aus Teenagern und Erwachsenen wirklich sein? Wie groß ist die Verletzungsgefahr? Der SV Limmat weist zwar auf die Gefahr der Schulterverletzung hin, aber zudem besteht ja die Möglichkeit, das Gerät versehentlich einem anderen Schwimmer beim Zusammenstoß in den Schädel zu rammen. Wie kann man dieses Risiko minimieren?

Gibt es eigentlich einen deutschen Begriff für Paddles? Paddel?

Fina Swimming Worldcup in Berlin

Nur durch Zufall hab ich erfahren, dass an diesem Wochenende der Fina Swimming Worldcup in Berlin (als letzter Station der Wettkampfserie) stattfand. Nach einigem Zögern entschied ich mich, wenigesten heute bei den Finalläufen zuzuschauen. Im Nachhinein halte ich das für eine wirklich gute Entscheidung.

Denn einerseits konnte ich so mal direkt die Schwimmstile von Weltklasseschwimmern anschauen – ohne im Fernsehen auf die richtigen Bildeinstellungen hoffen zu müssen. Wobei manchmal eine Zeitlupe auch nicht schlecht gewesen wäre. Andererseits hatte ich so die Gelegenheit zuzusehen, wie Paul Biederman einen neuen Weltrekord über 200 m Freistil (Kurzbahn) aufstellt. Und das war durchaus beeindruckend.

Allerdings ist es erschreckend, wie wenig Aufmerksamkeit ein solcher Wettkampf findet, wenn man sich zum Vergleich mal überlegt, wieviele Zuschauer z.B. Fussball in die Stadien zieht. Die Ränge des SSE waren nicht voll belegt – und sehr viel Zuschauerraum gab es dort gar nicht.

Immerhin hat das ZDF wohl eine Stunde live berichtet. Interessantes Detail: Die Aufnahmen der Veranstaltung wurden mit Canon HD Fernsehkameras gemacht. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass sich die Produktion klar in Richtung HDTV bewegt, auch wenn es noch eine ganze Weile dauern wird, bis endlich auch die Ausstrahlung in HD erfolgt (schrittweise für 2009/2010 angekündigt).

Gähnende Leere

So leer wie heute hab ich das Fitnessstudio selten erlebt. Zumindest noch nicht am Freitag Abend. Die sind doch nicht etwa alle auf der Biermeile? Stört mich zumindest nicht. Da konnte ich wenigstens meinen neuen Trainingsplan in Ruhe ausprobieren.

Der hat es übrigens in sich. Deutlich mehr als je zuvor. Aber ich bin festen Willens, das durchzuziehen.

Verfassungsgericht kippt Rauchverbot

Das Bundesverfassungsgericht hat heute das Rauchverbot u.a. in Berlin für verfassungswidrig erklärt. Allerdings eher aufgrund der bisher schon geltenden Ausnahmen, ein totales Rauchverbot wäre zulässig.

Was bleibt einem also übrig, wenn man sich nicht dem Rauch aussetzen will? Konsequent reine Raucherlokale meiden!

Ich halte das ganze eh für einen Scheinsieg. Denn die Umsaätze der kleinen Kneipen werden dadurch auch nicht wieder steigen. Vielleicht kommen jetzt wieder mehr Raucher, dafür werden aber die Nichtraucher wegbleiben. Der Gesetzgeber ist nun aber zum Handeln gezwungen, was möglicherweise auf ein ausnahmsloses Rauchverbot hinauslaufen wird. Und dann werden zusätzlich die Wirte bestraft, die bereits nichtraucherfreundliche Umbauten vorgenommen haben.